1. Preis für den Wohnpark Avenariusstraße in Nürnberg

Das vorgegebene Baufeld innerhalb der nördlichen Nürnberger Vorstadt ist geprägt durch seine heterogene Bebauung sowie eine vielfältige Nutzungsmischung. Allerdings weist das Umfeld keine klar ablesbaren Strukturen auf, in die sich ein neues Wohnquartier selbstverständlich einbinden ließe. Die Qualität des Viertels liegt vielmehr in der Vielfalt der Grünräume und der Durchlässigkeit: eine Chance, die für die Konzeption des Wohnquartiers bestimmend war.

Die geschlossene Bebauung entlang der Rollner-, Avenarius- und Diltheystraße bezieht das bestehende Loft-Gebäude auf dem südlich angrenzenden Grundstück in die städtebauliche Figur mit ein und definiert einen geschützten grünen Binnenraum, in den sowohl die Strukturen der südlich angrenzenden Nachbarbebauung, als auch locker eingestellte Punkthäuser als „Stadtvillen im Grünen“ integriert sind. Eine Abfolge unterschiedlicher Grün-Höfe sowie ein zentraler Quartiers-Platz strukturieren diesen Binnenraum und bilden vielfältige räumliche Situationen aus, die Identität und freiräumliche Qualität schaffen.

Nutzung: Gewerbe, geförderter und frei finanzierter Wohnungsbau

Bauherr: Joseph-Stiftung

mailen
Top