2. Preis im Wettbewerb Kunsthalle Karlsruhe

Der überdachte Innenhof auf Erdgeschossebene der Ausstellungsräume schafft unter Wahrung der vorhandenen Raumproportionen eine neue öffentliche Mitte für die Vierflügelanlage der Kunsthalle. Unter dem Innenhof werden gewünschte zusätzliche Flächen für Sonderausstellungen angeboten.

„Auch im notwendigen Übergang und dem ebenfalls denkmalgeschützten potentiellen Erweiterungsbau des Amtsgerichtes, legen die Verfasser in Anmutung und äußerer Erscheinung die gleiche Messlatte der Veränderung an. Die architektonischen Eingriffe in das Bestandsgebäude der staatlichen Kunsthalle sind geprägt von einem großen Respekt vor dem spannenden heterogenen Bestand. Sie versuchen diesen nicht zu übertrumpfen, sondern sind geschickt eingefügt ohne ihre Entstehungszeit zu verleugnen.“ (Auszug Preisgerichtsprotoll)

mailen
Top