Daniel Buren in Recklinghausen

Das Thema der diesjährigen Ruhrfestspiele Tête-à-tête. Ein dramatisches Rendezvous mit Frankreich bot Gelegenheit, mit Daniel Buren einen der renommiertesten französischen Künstler der Gegenwart für ein Ausstellungsprojekt einzuladen. In Recklinghausen gestaltet Buren die großflächige Glasfassade des Festspielhauses und fängt das einfallende Licht mit direkt auf die Verglasung aufgebrachten farbigen Folien ein. Dadurch verändert er die Wahrnehmung der transparenten Fassade von außen wie auch das Erleben des Innenraums radikal. Die farbigen Flächen spiegeln sich auf den gegenüberliegenden Wänden und dem Boden wider – je nach Wetter oder Tageszeit ergeben sich andere Stimmungen. (Auszug aus der Einladung zur Ausstellungseröffnung)

Ausstellungsleitung: Prof. Dr. Ferdinand Ullrich, Dr. Hans-Jürgen Schwalm

Ausstellungsort: Festspielhaus Recklinghausen, Kunsthalle Recklinghausen

Ausstellungsdauer: 1. Mai bis 26. Juli 2015

www.kunsthalle-recklinghausen.com


Der WDR widmet der Ausstellung eine Sendung:

zur Sendung

zum Projekt

mailen
Top