Das Freizeitbad in Reims (F) erreicht Rang 2

Die Aufgabe bestand darin, im Stadtzentrum von Reims ein Freizeitzentrum zu erreichten, bestehend aus Schwimmbad und Eishalle. Am Rande des historischen Stadtzentrums und zugleich in Sichtweite der Kathedrale sowie in Nähe des gallo-römischen Marstors, dem ältesten Monument der Stadt, soll eine 14.000 m² große Anlage entstehen.

Die städtebauliche Einbindung, die Gegebenheiten des Standortes und die Vielfalt des Raumprogramms bestimmen die Formgebung des Baukörpers, der zugleich eine Brücke zwischen Vergangenheit und Gegenwart schlagen soll.

Das neue Freizeitzentrum beherbergt sowohl Bereiche für den Familienbad-Betrieb mit Wellness als auch für den Schwimmsport; es sind sowohl Innen- als auch Außenbecken geplant. Des Weiteren ist eine Eishalle vorgesehen, deren Kunsteisbahn mit dem neuen Sport- und Veranstaltungsplatz in Verbindung steht.

Während sich das Hallenbad im kompakten aufgeständerten Teil befindet, und so fern des Alltagtrubels einen Blick auf die historische Umgebung bietet, belebt der Einzelhandel im Sockelgeschoß zusammen mit dem Vorplatz die Promenade des Stadtviertels.

Mit dem neuen Freizeitzentrum verfolgt die Stadt Reims das Ziel, durch ein zusätzliches und umfassendes Angebot inmitten der Stadt die Attraktivität des Standorts in der Region für Besucher und Einwohner zu steigern. Unser Entwurf hat zum Ziel, die Rolle des Gebäudes als neuer Anziehungspunkt und Begegnungsort eines heterogenen Publikums zu stärken.

mailen
Top