Ein 3. Preis für das Regionalwerk Toggenburg, Kirchberg (CH)

Grundidee unseres Beitrags mit dem Arbeitstitel „Netz.Werk.Hof“ war es, den gesamten Betrieb in einer Großform zu organisieren und den Werkhof mit sämtlichen Funktionen wettergeschützt auf einer Ebene unter zu bringen: drei parallele, zweigeschossige Gebäuderiegel sind auf einem durchgehenden Plateau auf Ebene +1 angeordnet; unter dem Plateau, auf Ebene 0 befindet sich der gesamte Werkhofbetrieb.

Alle Gebäudeteile werden durch eine gemeinsame äußere Hülle aus vertikalen Lärchenholzprofilen zu einer als Gesamtkomplex erfahrbaren Einheit zusammengefasst. Die äußere Hülle sowie die Gebäuderiegel umschließen geschützte Innenhöfe auf Ebene +1, unter denen sich die größtenteils stützenfreien Rangier- und Lagerflächen im Erdgeschoss befinden. Die öffentlichkeitswirksamen Bereiche (Foyer, Kundenbetreuung) befinden sich an prominenter Stelle im Zufahrtsbereich von der Autobahn, der Schwerpunkt der Werkhoflogistik an der gegenüberliegenden Seite Richtung Südwesten.

 (Freianlagen: Latz + Partner)

mailen
Top