Erweiterungsbauten der Europäischen Südsternwarte in Garching eröffnet

Am 4. Dezember 2013 wurden die Erweiterungsbauten der Hauptverwaltung der Europäischen Südsternwarte ESO mit einem offiziellen Festakt eröffnet. Die neuen Gebäude schreiben die auf Kreisen basierende Grundrissstruktur der bestehenden Hauptverwaltung aus dem Jahre 1980 auf modifizierte Weise fort. Während das konvex-konkav geschwungene Büro- und Konferenzgebäude mit 270 Arbeitsplätzen, Konferenzräumen und Auditorium mit seiner schuppenartig gestalteten Glasfassade die Umgebung prismatisch reflektiert und über der Landschaft zu schweben scheint, sitzt der mattschwarze, in perforiertes Trapezblech gehüllte Zylinder des Technikgebäudes mit Montagehalle und Rechenzentrum fest verortet auf dem Boden. Gebäudebestand und Neubauten werden über eine wettergeschützte Brückenverbindung zu einem räumlichen und funktionalen Ensemble zusammengefasst.

mailen
Top