Inselhalle Lindau – Parkhaus

Aufgrund von Bodenkontaminationen und hohen Grundwasserständen am Bodensee war der Bau einer Tiefgarage unter dem Vorplatz der Inselhalle, in der sich jedes Jahr die Nobelpreisträger der Welt zu einer Tagung zusammenfinden, nicht möglich. Die geforderten Stellplätze werden deshalb in einem direkt am Seeufer gelegenen Parkhaus untergebracht, das somit zum integralen Bestandteil einer räumlichen Neuordnung wird: Es richtet sich, ebenso wie die ihm gegenüberliegende Inselhalle und ihre Erweiterung, auf einen neuen Stadtplatz aus. Des Weiteren dient es als Anlaufstelle für Bootsanleger und als Feuerwehrstützpunkt. Die bauliche Rahmung des Platzes und damit die Gesamtwirkung des Ensembles wird gestalterisch überhöht, indem Inselhalle und Parkhaus materialverwandte, zugleich jedoch ihrer Funktion entsprechend variierende Gebäudehüllen erhalten. Unregelmäßig gefaltete und beim Parkhaus zusätzlich perforierte Metalltafeln in Kupfertönen verwandeln die Fassaden in ein flimmerndes Licht- und Schattenspiel. 

mailen
Top