Olympisches Wassersportstadion bei Paris

Das Sport- und Freizeitzentrum an der Marne steht dem Profi- und Amateursport gleichermaßen offen und umfasst ein Leistungszentrum für Rudern und Kajak, Sportlerunterkünfte sowie öffentliche Wasser- und Hallensportanlagen. Ein sich von Nord nach Süd erstreckendes Plateau entlang des östlichen Seeufers stellt das zentrale landschaftliche Element der Anlage dar, über das die Besucher gezielt zu den Sportstätten geleitet werden können, ohne die sportlichen Abläufe zu stören. Ein als Amphitheater gestaltetes Wildwasserstadion rückt das Publikum so nah wie möglich an das sportliche Geschehen heran. 

   
48° 51' 45" N 2° 38' 15" W

Wettbewerb

2012

Baubeginn

2015

Fertigstellung

2018-2020

Auftraggeber

Conseil régional Île-de-France, Paris verterten durch: Île-de-France Construction Durable, Paris

Partnerarchitekt, Verkehrsplanung

Octant Architecture, Rouen

Tragwerksplanung

Tractebel Engineering, Lyon

Technische Gebäudeausrüstung

Soja Ingénierie, Rouen

 

Energieberatung

Eléments Ingénieries, Paris

Kostenplanung

Vanguard, Saint-Ouen

Freianlagen

Agence TER, Paris

Top