Badezentrum Sindelfingen

Die Erweiterung des Badezentrums Sindelfingen führt die Qualitäten des bestehenden Hallenbades aus dem Jahr 1976 mit seinem charakteristischen, freitragenden Holzdach fort und bietet: Schwimmen mit Blick ins Grüne. Der Neubau fügt sich selbstverständlich in die vorhandene Topographie ein. Ein großes, zusammenfassendes Landschaftsdach beherbergt die neu geschaffenen Bereiche des Familienbades und der Saunawelt. Es bildet mit den bestehenden Gebäuden den räumlichen Abschluss des großzügigen Freibadgeländes. Die Schwimmbecken reihen sich linear zu einer zusammenhängenden Wasserwelt mit bestmöglichem Außenbezug. Dadurch ist eine sehr gute Orientierung im Gebäude gewährleistet. 

   
48° 43' 9" N 9° 1' 2" W

Wettbewerb

1.Preis 

Planungswettbewerb

Auftraggeber

Stadt Sindelfingen, Sport- und Bäderamt, Sindelfingen

Architekten

Auer Weber, Stuttgart

Projektsteuerung

Kubus360 GmbH, Stuttgart

Freianlagen

grabner huber lipp landschaftsarchitekten, Freising

Tragwerksplanung

Schneck Schaal Braun, Tübingen mit IBK Prof. Kirsch Ingenieurgesellschaft mbH & Co KG, Stuttgart

Technische Ausrüstung

Ingenieurgesellschaft H+H, Leonberg (HLS)

Ib/h2 Ingenieurbüro für Elektrotechnik, Reutlingen (ELT)

Bauphysik

Kurz und Fischer GmbH, Winnenden

Brandschutz

Kuhn Decker GmbH & Co. KG, Böblingen

Top