Bildungscampus – Masterplan und Städtebau

Die baden-württembergische Großstadt Heilbronn etablierte sich in den letzten Jahren als aufstrebende Bildungs- und Wissensstadt mit fast 10.000 Studierenden. Wesentlich für diese Entwicklung war die Erweiterung des Bildungscampus nach einem 2013 von Auer Weber entwickelten städtebaulichen Masterplan. Bis heute realisierten die Architekten auf dieser Grundlage insgesamt neun Bauwerke, die den Campus in mehreren Bauetappen um die Bereiche Mitte und Nord erweiterten. Das städtebauliche Konzept basiert auf zwei autofreien Hauptachsen, die das Areal als öffentliche Räume durchqueren und mit der Umgebung vernetzen. Diese Achsen sind als Abfolge von maßstäblichen Wegen, Plätzen, Grünflächen, Treffpunkten und Rückzugsbereichen konzipiert, die den Campus kleinteilig gliedern und zusammen mit den dicht gesetzten Neubauten Urbanität erzeugen. Urbanität entsteht auch durch die hinsichtlich ihrer Kubaturen und Architekturen vielfältigen und dadurch identitätsstiftenden Gebäude, die dank der verwandten Architektursprache ein Zusammengehörigkeitsgefühl erzeugen.

 

Bildungscampus – Mensa

Bildungscampus – Instituts- und Bürohochhaus

Bildungscampus – Bibliothek LIV

Bildungscampus – Duale Hochschule BW

Bildungscampus – Hochschule HN, Gebäude S und T

Bildungscampus – Hochschule HN, Gebäude N

 

 

 

 

 

   
Top