Generalsanierung des Münchner Stadtmuseums

Auffälligstes Merkmal des Sanierungskonzepts für das Museum ist der transparent überdachte Innenhof des so genannten Gsaengertrakts, der dadurch zu einer ganztägig und witterungsunabhängig nutzbaren Museumshalle umgewandelt wird. In diese Halle wird ein Kubus eingestellt, welcher von den Hoffassaden abgesetzt und nur stellenweise über Verbindungsbrücken an die umgebenden Ausstellungsgeschosse angeschlossen ist. Um den orthogonalen Raumkörper des Kubus, der generell für Wechselausstellungen vorgesehen ist, entstehen Lichthöfe unterschiedlicher Dimensionierung und Charakteristik.

   
48° 8' 7" N 11° 34' 24" W

Wettbewerb

2015

Baubeginn

2025

Fertigstellung

2029

Bauherr

Landeshauptstadt München Baureferat H11, München

Nutzer

Münchner Stadtmuseum, München

Landschaftsarchitekten

grün hoch 4, München

Tragwerk

Planungsgruppe Brachmann Ges. für vernetzte Bauberatung mbH, München

Technische Ausrüstung

Ingenieurbüro Hausladen GmbH, Kirchheim (HLS)

Kofler Energies Ingenieurgesellschaft mbH, Aschheim b. München (ELT)

Bartenbach GmbH, Aldrans/Tirol (Lichtplanung)

Brandschutz

Kersken + Kirchner GmbH Beratende Ingenieure VBI, München

Projektsteuerung

DU Diederichs Projektmanagement AG & Co. KG, München

Austellungsplanung

Atelier Brückner GmbH, Stuttgart

Top