Auer Weber Wettbewerb Hafenpark Waterfront Hotel Frankfurt am Main Perspektive Visualisierung Axonometrie Konzept

Hafenpark Waterfront Frankfurt

Der Neubau des Hotelgebäudes stellt sich in seiner Grundgliederung und Materialität als klarer, feingliedriger Baukörper mit eigenständigem Charakter dar. Seine klare Form ist aus der städtebaulichen Situation und der besonderen Grundstücksgeometrie entwickelt. Die hochtransparenten Obergeschossfassaden sind zusammen mit den eingerückten und verdrehten Plazageschossen in Ebene 11 und 12, dem klar ablesbaren räumlichen Fachwerkrost der Tragkonstruktion in den obersten Geschosse und dem markanten Gebäudeunterschnitt der unteren drei Ebenen die prägenden Gliederungselemente. Die horizontale Schichtung von Hotel und Boardinghouse wird durch die ablesbare „offene“ Fuge der Plazageschosse deutlich betont. 

 

Verfahrensart

Nicht offener Realisierungswettbewerb 

Standort

Frankfurt a.M.

Auslober

B&L Molenspitze Frankfurt Hotel GmbH & Co. KG

Tragwerksplaner

knippershelbig GmbH, Stuttgart

Jahr

2019

Nutzung

Hotel

   
Top